Verein Gemeinde-Entwicklung der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde St. Pauli, Lemgo

Spenden


Gemeinde-Entwicklung e.V.:
DE76 4825 0110 0000 165 159
Spk Lemgo, BIC: WELADED1LEM


Satzung


Erstellt am 24.06.2004, Stand 1.1.2013

Präambel


Veränderte Fassung vom 10.12.2012

Die evangelisch-reformierte Kirchengemeinde St. Pauli ist seit über 100 Jahren Teil des kirchlichen und sozialen Lebens in der Stadt Lemgo. Die Kirchengemeinde arbeitet nach dem Leitbild:

1. Unsere Mitte: Eine liebevolle Beziehung zu Jesus Christus.
Sie ist lebendig und lebensverändernd.
2. Unser Charakter: Eine familiäre, tragende Gemeinschaft.
Unterschiedliche Generationen, Lebens- und Frömmigkeitsstile haben hier Platz.
3. Unser Auftrag: Wir helfen anderen, die liebevolle Beziehung zu
Jesus Christus zu entdecken und in ihr zu leben.
Wir dienen in Gemeinde und Gesellschaft mit unseren Begabungen.
4. Unser Weg: Wir orientieren uns an der Bibel.
Wir leben Christsein dynamisch.

Der Verein Gemeinde-Entwicklung der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde St. Pauli, Lemgo will den geistliche Gemeindeaufbau sowie die missionarische Arbeit der Kirchengemeinde zur Erreichung dieses Leitbildes unterstützen.

§ 1Name, Sitz und Geschäftsjahr



(1) Der Verein führt den Namen „Gemeinde-Entwicklung der ev.-reformierten Kirchengemeinde St. Pauli, Lemgo“ und kann die Kurzbezeichnung „Gemeinde-Entwicklung“ führen.
Der Verein ist in das Vereinsregister eingetragen und führt danach den Zusatz „e.V.“.

(2) Der Verein hat seinen Sitz in Lemgo.

(3) Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.



§ 2 Zweck des Vereins



(1) Zweck des Vereins ist die Unterstützung und Förderung der Arbeit der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde St. Pauli in Lemgo (nachfolgend „Pauli-Gemeinde“ genannt).

(2) Der Verein unterstützt die Arbeit der Pauli-Gemeinde durch
- Beschaffung von Spenden und Weitergabe an die Pauli-Gemeinde,
- Bereitstellung von Sachgegenständen (technischer Ausrüstung, Immobilien, etc.),
- Bereitstellung von Mitarbeitern, die der Verein anstellt.
- Betrieb einer Beratungsstelle für Lebens- und Traumafachberatung in Kooperation mit der Pauli-Gemeinde und dem Weißen Kreuz e.V.
(3) Eine enge Abstimmung mit der Kirchen- und Gemeindeleitung der Pauli-Gemeinde liegt im Sinne des Vereins.

§ 3 Mitglieder



(1) Mitglieder können nur Personen werden, die die Ziele des Vereins aktiv unterstützen.

(2) Um die Arbeitsfähigkeit des Vereins zu erhalten, soll die Anzahl der Vereinsmitglieder zehn nicht überschreiten. Über Aufnahmen entscheidet die Mitgliederversammlung mit der Mehrheit von zwei Dritteln der anwesenden Mitglieder.

(3) Die Mitgliedschaft endet

- durch Ausscheiden aus der Gemeinde,
- durch Austritt,
- durch Ausschluss aus dem Verein oder
- durch Tod.

Der Austritt bedarf der schriftlichen Erklärung gegenüber dem Vorstand. Er kann auch mit sofortiger Wirkung erklärt werden.
Der Ausschluss aus dem Verein bedarf eines Beschlusses der Mitgliederversammlung mit der Mehrheit von zwei Dritteln der anwesenden Mitglieder.

(4) Mitgliederbeiträge werden nicht erhoben.


§ 4 Organe des Vereins



Organe des Vereins sind

- der Vorstand und
- die Mitgliederversammlung


§ 5 Vorstand



(1) Zum Vorstand gehören

- Der/die Vorsitzende,
- Der/die stellvertretende Vorsitzende sowie
- Dem/der Kassenführer(in).

Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit der Mitglieder des Vereins aus ihrer Mitte für die Dauer von jeweils zwei Jahren gewählt. Zwei Vorstandsmitglieder sollen dem Kirchenvorstand der Pauli-Gemeinde angehören. Wiederwahl ist zulässig. Die Vorstandsmitglieder bleiben bis zur Wahl von Nachfolgern im Amt.

Die Mitglieder des Vorstandes können durch Beschluss der Mitgliederversammlung mit der Mehrheit von zwei Dritteln der anwesenden Mitglieder ihres Amtes enthoben werden.

(2) Der Vorstand kann sich eine Geschäftsordnung geben.



§ 6 Aufgaben des Vorstandes


(1) Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereins.

(2) Zwei Vorstandsmitglieder vertreten den Verein im Sinne von § 26 BGB gemeinsam.

(3) Die laufenden Geschäfte des Vereins führt der/die Vorsitzende. Er/Sie leitet die Sitzungen des Vorstandes und der Mitgliederversammlung.

(4) Eine enge Abstimmung mit der Gemeindeleitung der Pauli-Gemeinde liegt im Sinne des Vereins. Personalentscheidungen werden nur in Übereinstimmung mit dem Personalausschuss des Kirchenvorstands beschlossen.







§ 7 Mitgliederversammlung


(1) Die Mitgliederversammlung entscheidet über alle den Verein betreffenden Angelegenheiten von grundsätzlicher Bedeutung.

(2) Über Satzungsänderungen entscheidet die Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von zwei Dritteln der anwesenden Mitglieder.



§ 8 Sitzungen und Beschlüsse



(1) Der Vorstand lädt die Mitglieder des Vereins mindestens einmal jährlich schriftlich und mit einer Frist von einer Woche zu einer Mitgliederversammlung ein.

(2) Auf schriftliches Begehren eines Drittels der Vereinsmitglieder muss der Vorstand binnen sechs Wochen eine Mitgliederversammlung durchführen.

(3) Soweit nicht anders geregelt, fassen Vorstand und Mitgliederversammlung ihre Beschlüsse mit einfacher Stimmenmehrheit der Mitglieder des jeweiligen Organs. Die Gremien sind beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte ihrer Mitglieder anwesend sind.

(4) Ein Mitglied des Vorstandes oder des Vereins kann im Falle der Abwesenheit dem Vorstand des Vereins sein Votum bis zu Sitzungsbeginn schriftlich mitteilen. Dieses schriftlich eingereichte Votum zählt bei Abstimmungen, Wahlen und anderen Entscheidungen als volle Stimme.

(5) Die Beurkundung der Beschlüsse der jeweiligen Organe erfolgt in einem Protokoll, das von zwei Teilnehmern zu unterzeichnen ist. Die Protokolle werden den Vereinsmitgliedern unverzüglich zugesandt.

(6) Über wichtige Vorhaben informiert der Vereinsvorstand den Kirchenvorstand und die Mitglieder der Pauli-Gemeinde in geeigneter Weise. Über vertrauliche Angelegenheiten ist Verschwiegenheit zu wahren. Eine Veröffentlichung der Namen der Spender erfolgt nur auf deren Wunsch.



§ 9 Einnahmen


Der Verein nimmt Spenden von Mitgliedern und Nichtmitgliedern entgegen.



§ 10 Gemeinnützigkeit



(1) Der Verein dient ausschließlich und unmittelbar gemeinnützigen, mildtätigen und kirchlichen Zwecken im Sinne der Vorschriften der Abgabenordnung. Sein Vermögen, alle Erträge, Zuwendungen und sonstige Einnahmen dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder in ihrer Eigenschaft als Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile oder sonstige Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

(2) Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßige Vergütung begünstigt werden.

(3) Soweit Mitglieder ehrenamtlich für den Verein tätig sind, haben sie nur Anspruch auf Ersatz der nachgewiesenen notwendigen Auslagen.

§ 11 Verwendung des Vermögens bei Auflösung


Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke erhält die Pauli-Gemeinde die verbleibenden Vermögenswerte mit der Auflage, diese unmittelbar und ausschließlich für missionarische Aufgaben im Sinne dieser Satzung zu verwenden.



§ 12 Schlussbestimmung


Beabsichtigte Satzungsänderungen werden vor ihrer Beschlussfassung in der Mitgliederversammlung dem Kirchenvorstand der Pauli-Gemeinde zur Kenntnis gegeben.


Beschlossen in der Mitgliederversammlung am 10.12. 2012

Spenden


Gemeinde-Entwicklung e.V.:
DE76 4825 0110 0000 165 159
Spk Lemgo, BIC: WELADED1LEM

Adresse:
Helge Seekamp
Echternstr. 20
32657 Lemgo