Miteinander – Füreinander. 8 weitere Jahre

Miteinander – Füreinander ins neue Jahr. Berliner Auftaktveranstaltung am 23.2. 2021 11.00 Uhr. Lifestream hier. Start der vierten Förderphase unseres Mehrgenerationenhauses.



Die Idee der Mehrgenerationenhäuser wurde 2006 durch die Bundesregierung ins Leben gerufen. Darum sind wir mit als erste seit 2007 mit unserem Lemgoer Haus dabei. Und nun -ungewöhnlich für solch ein Programm- ganze 8 weitere Jahre. Die Grundausrichtung der Mehrgenerationenhäuser ist über die Jahre gleich geblieben, die konkrete Ausgestaltung des Programms hat sich gemäß dem Motto „Bewährtes bewahren, neue Impulse setzen“ verändert und weiterentwickelt. Drei Programmphasen liegen jetzt hinter uns:

Das Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser I (2006–2011)

Am Anfang stand eine Idee:
Mehrgenerationenhäuser sollten das Prinzip der früheren Großfamilie in die moderne Gesellschaft übertragen, also nicht die eine Zielgruppe, sondern ein Querschnitt der Gesellschaft sollte sich in den MGHs begegnen können.

Dabei profitierten die Menschen von ihren unterschiedlichen Kompetenzen, engagierten sich und fanden Gemeinschaft und Unterstützung. Mit dem Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser wurde diese Idee flächendeckend in Deutschland verankert und eine soziale Infrastruktur geschaffen, die vor Ort einen nachhaltigen Beitrag zum Zusammenhalt in der Gesellschaft leistete. 

Das Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser II (2012–2016)

Mit dem Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser Phase II wurde seit 2012 die Arbeit der Häuser weiterentwickelt. Genau dafür erarbeitete die Bundesregierung in Abstimmung mit den Ländern ein neues Konzept,

  • das auf den Erfahrungen aus dem ersten Programm aufbaute,
  • sich gezielt aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen zuwandte und
  • an dem die rund 450 Häuser im Aktionsprogramm II ihr Arbeiten ausrichteten.

Das Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus (2017–2020)

Das Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus löste das Aktionsprogramm II ab. Die Konzentration auf den Schwerpunkt „Gestaltung des demografischen Wandels“ gab den rund 540 Mehrgenerationenhäusern noch mehr Freiräume, ihre Angebote auf die konkreten Bedürfnisse vor Ort abzustimmen. Durch die Flüchtlinge war die Integration von Menschen mit Migrations- und Fluchtgeschichte ein wesentlicher Bestandteil geworden.

Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus „Miteinander – Füreinander“ (2021–2028)

Mit dem Beginn des Jahres 2021 startete das neue Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus Miteinander – Füreinander, das die Erfolgsgeschichte der Mehrgenerationenhäuser fortsetzt.
Auch hier beruht die konzeptionelle Ausgestaltung des Bundesprogramms auf den bisherigen Erfahrungen und Erkenntnissen aus der Programmbegleitung. Wegen der wissenschaftlichen Auswerten war wichtig: Neben bewährten Querschnittsaufgaben wie

  • der generationenübergreifenden Arbeit,
  • der Sozialraumorientierung sowie
  • der Ermöglichung und Unterstützung des freiwilligen Engagements vor Ort
    liegt der Fokus der Mehrgenerationenhäuser im neuen Bundesprogramm auch auf
  • der Stärkung der Teilhabe der Menschen im jeweiligen Sozialraum.
  • So setzt sich als eines von rund 20 Fachprogrammen im gesamtdeutschen Fördersystem das Bundesprogramm dafür ein, dass die Menschen überall in Deutschland eine soziale Infrastruktur vorfinden, die ihnen Gemeinschaft, Hilfe im Alltag und Chancen bietet und sie dazu einlädt, sich aktiv einzubringen.

Im Rahmen einer digitalen Auftaktveranstaltung wird das neue Programm durch Bundesministerin Franziska Giffey am 23. Februar gestartet. Hier seid ihr live dabei.

Einladung durch das Bundesministerium

So bleibt uns, dem Team des Mehrgenerationenhauses, einmal mehr, ganz herzlich Danke zu sagen:

Danke allen, die sich im MGH engagiert haben.
Danke allen Unterstützerinnen und Unterstützern.

Danke allen, die unser Haus besucht haben.
Danke allen, die Menschen auf die Angebote unseres Hauses hingewiesen haben.

Denn das, was diese Arbeit ausmacht,
sind die Menschen, die sich begegnen und
sich füreinander engagieren.

Also lassen Sie uns auch in den nächsten acht Jahren füreinander und miteinander in unserer schönen Stadt aktiv sein.

SILKE SCHMIDT
www.mehrgenerationenhaus-lemgo.de