Spenden für Flüchtlinge aus der Ukraine

Insgesamt mehr als 600.000 Menschen sind bereits vor dem Krieg in der Ukraine in die Nachbarländer geflohen. Die Lippische Landeskirche bittet um Spenden für die Flüchtlingsarbeit ihrer Partnerkirchen in Polen, Ungarn und Rumänien.

In den genannten Ländern sind die ersten Geflüchteten in Gemeindehäusern der örtlichen reformierten Kirchengemeinden aufgenommen worden. So hat zum Beispiel die sehr kleine reformierte Kirche in Polen, die in ganz Polen nur etwa 1.500 Gemeindemitglieder umfasst, bereits jetzt 15 Menschen bei sich untergebracht.

In der deutlich größeren evangelisch-reformierten Kirche in Siebenbürgen (Rumänien) bieten die Gemeinden gerade hunderte von Unterbringungsplätzen an. Und das Hilfswerk in der reformierten Kirche in Ungarn kümmert sich um die in Budapest ankommenden Menschen, sendet aber auch Hilfsgüter direkt zu Gemeinden in der Ukraine.

Die Spenden, die die Lippische Landeskirche auf ihrem Spendenkonto unter dem Stichwort „Ukraine“ einsammelt, werden für diese Aktivitäten der Partnerkirchen weitergeleitet. Spendenkonto bei der Sparkasse Paderborn-Detmold:
DE97 4765 0130 0000 0484 47 – Stichwort „Ukraine“

Eine weitere Möglichkeit, mit Spenden zu helfen, bietet die Diakonie Katastrophenhilfe, die mit Partnern vor Ort in der Ukraine arbeitet. https://www.diakonie-katastrophenhilfe.de/spende/ukraine

► Von Sachspenden bitten wir abzusehen. Sie können derzeit nicht verwandt werden.

close

🤞 Werde Mitwisser:in!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.