Werde Teil einer digitalen Gemeinde

Eine digitale Gemeinde ist eine reale Gemeinschaft, die über das Internet miteinander verbunden agiert. Sie ist zeitversetzt und ortsungebunden. Seit 2013 üben wir mit über 500 Mitgliedern den Austausch über unser Intranet.

Das System ist vom Weltmarktunternehmen Citrix.

Wir werden betreut von der deutschen Firma Nexs.de

Wir arbeiten mit dem Programm Podio digital zusammen.

Was kannst du alles machen? Das machen wir mit Podio.

Komm in unser sicheres soziales Netz

Sicher, weil technisch und menschlich deine Daten gut aufbewahrt und geschützt werden.

  1. Du meldest dich hier an.
  2. Du wirst umgehend per Mail eingeladen.
  3. Du registrierst dich bei PODIO.
  4. Du kannst dich mit 500 anderen austauschen über Gott, das Leben und die Welt.

  1. Wer darf mitmachen? Beitreten kann jede/r, wer Gemeinde-Mitglied ist oder als Freund (Interessierte) sich anmeldet, Ehrenamtliche/r oder Mitarbeiterinnen bei Kooperationspartnern der Flüchtlingshilfe Lemgo sind auch willkommen.
  2. Kosten? Nein, keine. Es ist wirklich kostenlos für dich.
  3. Datenschutzerklärung? Du dokumentierst per Klick auf dem Formular deine Zustimmung zu den Nutzungsbedingungen, Datenschutzbestimmungen.

Ansprechpartner ist Pfr. Helge Seekamp 05261-934466

Schnell rein finden

Verschaff dir am Anfang einen Überblick, wie PODIO funktioniert.

Im PC-Browser hilft Podio jedem neuen Angemeldeten mit einer kleinen Tour. Nimm dir Zeit, um die Grundfunktionen zu verstehen.

  1. Starte auf dem großen Bildschirm eines Computers.
  2. Lass dir die Funktionen von PODIO in der Tour demonstrieren.


Die Tour geht leider nicht in den Smartphones oder Tabletts. Dort aber kannst du stattdessen ein Bild und eine kurze Beschreibung zu deinem Profil bei deinem Anmeldeprozess hinzuzufügen.

Hier unten haben wir eine eigene Gebrauchsanleitung für dich vorbereitet.

Starte unbedingt auf einem PC
Später installierst du eine APP in dein Phone

Wir leiten dich zu Issuu (um diese Anleitung zu studieren)

Was andere sagen

„Ich bin begeistert von den Möglichkeiten, digital so umfangreich und geordnet zugleich zu kommunizieren.“

Henriette Seekamp