Donnerstag, 14.7. um 19 Uhr: Stimmen der Ukraine auf dem Lemgoer Marktplatz

Die Flüchtlingsilfe der Kirche hat unter der Leitung von Dagmar Begemann und mit Hilfe zahlreicher Ehrenamtlicher Anfang Mai ein Cafe für ukrainische Geflüchtete im Gemeindehaus der Kirchengemeinde St. Pauli gestartet. Bis zu 80 UkrainerInnen kommen seitdem einmal wöchentlich am Dienstagnachmittag, um sich über das Leben in Deutschland zu informieren, sich gegenseitig zu unterstützen oder einfach zu plaudern. Den Verantwortlichen war schnell klar, dass bei solchen Treffen die  Kultur, besonders die Musik nicht zu kurz kommen darf. Und es hat sich in persönlichen Gesprächen herausgestellt, dass die Ukrainerin Oksana Sineok eine ausgebildete Chordirigentin ist.

Ende Mai wurde ein Frauenchor gegründet. Schon bald bot sich die erste Gelegenheit zum Auftritt. Der Chor wurde am 11.06.22 eingeladen bei der Veranstaltung „offene Gärten“, im Garten von Vija und Klaus Kröker zu singen. Bei der Veranstaltung hat die zehnjährige Yaroslava Ovsiannikova Geige gespielt. Außerdem haben die Schwestern Vladyslava und Viktoria Avtiukovych spontan angeboten, jeweils einige Sololieder zu singen. Die Aufführungen der Sängerinnen wurden so gut angenommen, dass das Team des Cafes sofort eine Idee hatte: Die Ukrainerinnen müssen vor breiterem Publikum auftreten! Nils Donat und Klaus Kröker, beide ehrenamtliche Mitarbeiter des Flüchtlingscafes, haben mit der Alten Hansestadt darüber Gespräche geführt und sind  sofort auf offene Ohren gestoßen. Die Verwaltungsspitze und das Kulturamt waren bereit, im Rahmen des Sommertreffs die Bühne auf dem Marktplatz den Ukrainer*innen zur Verfügung zu stellen. Die künstlerische Leitung des Konzerts hat Oksana Sineok übernommen. Ein Programm wurde aufgestellt, die Künstler üben Lieder und Gedichte (Poesie ist in der Ukraine sehr verbreitet), kurz, die Ukrainer*innen geben alles, um sich bei den Bürgerinnen und Bürgern der alten Hansestadt für die Gastfreundschaft und Zuflucht zu bedanken, die sie in Lemgo erleben dürfen.

Das Konzert „Ukrainische Stimmen – Musikalisches und Poetisches von Menschen aus der Ukraine“ findet am Donnerstag, dem 14. Juli 2022 um 19 Uhr auf dem Marktplatz der Alten Hansestadt statt. Der Eintritt ist kostenfrei. Die Veranstalter freuen sich über ein Spende für die Flüchtlingshilfe.

Auf dem Foto die Gründungsmitglieder der Chores von links nach rechts: Lessia Ulitska, Tatiana Davydova, Olena Bohdanova und die Leiterin Oxana Sineok. Der Chor hat inzwischen die doppelte Größe und hat sich den Namen „Chervona Kalyna“, zu Deutsch Roter Schneeball ,zugelegt. Beim Konzert werden ca. 20 TeilnehmerInnen auftreten. Foto: Klaus Kröker

close

🤞 Werde Mitwisser:in!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Wähle deine Interessen: